Notfalltipps

Liebe Patienten,
Auf dieser Seite versuchen wir Ihnen einige Notfall Tipps mit an die Hand zu geben bei unverhofft und plötzlich auftretenden Problemen mit der Zahnspange.

Dabei dienen diese Tipps lediglich als Überbrückung für Notfälle und ersetzen in der Regel nicht eine zusätzliche Kontrolle durch den Kieferorthopäden.

Schmerzen in den ersten Tagen nach dem Einsatz der Zahnspange

Auf alle Veränderungen im Mund kann das Weichteilgewebe (wie Zunge, Lippen, Mundschleimhaut und Zahnfleisch) irritiert und gereizt reagieren. Zusammen mit einem unangenehmen Druck- und Zugempfinden sind diese Beschwerden in den ersten Tagen nichts ungewöhnliches und verschwinden meistens wieder von selbst nach einer Eingewöhnungsphase von ca. 1 Woche.

Zur kurzfristigen Schmerzbeseitigung kann im Notfall eine Kopfschmerztablette genommen werden und/oder zur Beschleunigung der Genesung ein Kamillentee oder Corsodylmundspülung verabreicht werden.

Sollten nach 1 Woche immer noch Probleme mit der Zahnspange vorhanden sein, zögern Sie bitte nicht einen neuen Termin mit uns zu vereinbaren.

Probleme mit herausnehmbaren Apparaturen

Bruch des Kunststoffs in der herausnehmbaren Zahnspange

Weist die Apparatur nur einen kleinen Riss auf oder passt die Zahnspange noch gut trotz der Bruchstelle, sollten die scharfen Kanten mit einer Nagelfeile soweit geglättet werden, dass nichts mehr stört und ggf. die beiden Bruchstellen mit Sekundenkleber wieder unter Druck befestigt werden, so dass die Zahnspange vorübergehend weitergetragen werden kann.

In jedem Fall sollte ein extra Termin mit dem Kieferorthopäden vereinbart werden um die Zahnspange eventuell reparieren lassen zu können.

Bei Druckstellen oder Verlust der Zahnspange sollte in jedem Fall ein neuer Termin beim Kieferorthopäden vereinbart werden.

Probleme mit der festsitzende Zahnspange

Loses Bracket am Ende der Zahnreihe

Wenn sich das lockere Bracket am Ende der Zahnreihe befindet und noch am Drahtbogen der festen Klammer festhängt, können Sie diesen Teil des Drahtbogens mitsamt dem Bracket selber abknipsen und entfernen. Dazu können sie einen kleinen Seitenschneider oder einen Nagelknipser verwenden. Sollte das dadurch neu entstandene Drahtende noch in die Wange stechen, können sie es vorsichtig mit unserem Schutzwachs abdecken.

Loses am Drahtbogen hängendes Bracket

Sollte sich das lose Bracket nicht am Drahtende befinden, kann jemand von den Eltern versuchen das Bracket vorsichtig vom Drahtbogen zu lösen oder einfach so zu lassen, wie es ist und sobald wie möglich einen neuen Termin beim Kieferorthopäden machen.

Lockeres Metallband (Ring)

Versuchen Sie das lockere Band wieder auf den jeweiligen Backenzahn zurückzuschieben und vereinbaren Sie einen neuen Termin beim Kieferorthopäden zum Rezementieren. Sollte das Band alleine im Kiefer stehen und an keiner weiteren Apparatur befestigt sein, können Sie es entfernen und einen neuen Termin beim Kieferorthopäden zum Rezementieren vereinbaren.

Wenn Sie vorher angewiesen worden sind Gummizüge an dem losen Band einzuhängen, sollten sie dieses in jedem Fall sofort einstellen.

Fehlende Gummiringe

Sollten zwischen den regulären Kontrolluntersuchungen einzelne Gummiringe abhanden gekommen sein und der Drahtbogen aber noch komplett in den Brackets festsitzen, können diese bei dem nächsten regulären Termin wieder eingesetzt werden, ohne dass dazu ein extra Termin notwendig wird.

Loser Drahtbogen am Ende der Zahnreihe

Sie können versuchen mit einer Nagelpinzette oder vorsichtig mit den Fingern den Drahtbogen wieder in das Band oder die Brackets zurüchzuschieben.

Stechendes Drahtbogenende

Sie können versuchen das störende Drahtende mit einem kleinen Seitenschneider oder einem Nagelknipser zu entfernen und/oder das noch stechende Drahtende mit einem Schutzwachs abzudecken.

Stechende Drahtligatur

Sollte sich einmal das kurze Drahtende einer Drahtligatur (kleine einzelne Drähte zur Besfestigung des Drahtbogens in den Brackets) gelöst haben und in die Wange oder Lippen stechen, können Sie mit Hilfe eines Handspiegels versuchen das stechende Drahtstück mit dem stumpfen Ende eines Teelöffels so zurück zu drücken, dass es nicht mehr piekt und sticht. Wunde Stellen können noch zusätzlich mit einer Corsodylmundspülung oder Kamillentee versorgt werden.

Haben Sie Fragen oder Interesse an unseren Leistungen? Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!